7 Gründe für den Relaunch einer Webseite

7 Gründe für den Relaunch einer Webseite

Wer eine Webseite unterhält, sollte regelmäßig überprüfen, ob ein Redesign oder ein Relaunch der Webseite Sinn macht. Beginnend mit technischen Überlegungen über das Design bis hin zu den Inhalten: Deine Website sollte mit der Zeit gehen, die Ziele Deines Unternehmens widerspiegeln und an den Bedürfnissen deiner Kunden orientiert sein.

Wie die Offline-Welt ist auch die Welt des Internets einem stetigen Wandel unterworfen. Man könnte fast meinen, dass sich in der virtuellen Welt der Wandel noch schneller vollzieht. So führten die Veränderungen, die Covid-19 im Geschäftsleben mit sich gebracht hat, zu einem vermehrten Einsatz von digitalen Tools und Anwendungen. Viele sahen sich gezwungen, einen Online-Shop zu eröffnen oder zumindest eine Webpräsenz zu etablieren, die noch stärker auf die Bedürfnisse der Kunden und die neuen Anforderungen oder Veränderungen abgestimmt ist.

Aber auch wenn du eine bestehende Webseite unterhältst, gibt es immer wieder Gründe, die ein neues Design und neue Funktionalitäten auf deiner Website erforderlich machen. Im Folgenden erkläre ich dir, wann es Zeit wird für ein Redesign oder einen Relaunch deiner Website.

1. Du stellst auf ein digitales Angebot um

Covid-19 bringt es mit sich, dass viele Unternehmen ihre Angebote und Produkte vermehrt online anbieten. Lokale Händler richten Online-Shops ein. Viele Berater/innen und Coaches bieten ihre 1:1-Gespräche jetzt in digitaler Form an. Andere entwickeln Online-Kurse oder satteln um auf Online-Events. All diese Veränderungen sollten sich auch auf der Website widerspiegeln.

Hier sind technische und inhaltliche Änderungen oder Ergänzungen auf Ihrer Webseite gleichermaßen wichtig, sei es, dass du ein Shopsystem, einen Chatbot, Video-Software, einen digitalen Terminkalender oder ein Eventtool einrichten möchtest. Vielleicht möchtest du auch ein Upgrade der Texte vornehmen und Erklärvideos und neue Blogartikel hinzufügen.

2. Du präsentierst ein ganz neues Angebot

Wenn du eine neue Dienstleistung oder neue Produkte auf deiner Webseite präsentieren möchtest, reicht es nicht immer, nur eine neue Unterseite einzufügen oder einen Shop zu aktualisieren.

Handelt es sich um Ergänzungen oder kleine Änderungen des bereits vorhandenen Angebots, rate ich dazu, diese auch auf der Startseite und anderen relevanten Bereichen deiner Website benutzerfreundlich zu präsentieren.

Wenn du bei deiner bestehenden Webseite feststellst, dass bestimmte Produkte oder Dienstleistungen bei deinen Kunden besonders beliebt sind, solltest du diese besonders hervorheben. Mit einem passenden Redesign und einer an den Kunden orientierten Benutzerführung erreichst du auf diese Weise, dass aus Interessenten neue Kunden werden.

Bei einer vollständig neuen Produktlinie macht es Sinn, nicht erst über ein Redesign, sondern gleich über die Erstellung einer völlig neuen Webseite nachdenken, auf die du von deiner bestehenden Website aus verlinken kannst.

3. Deine Zielgruppe hat sich geändert

Wenn du neue Produkte oder Dienstleistungen anbietest, ändert sich häufig auch die Zielgruppe. Das betrifft auch Unternehmen, die sich zunächst breiter aufgestellt hatten und nach einiger Zeit eine kleinere Zielgruppe anvisieren. Auch die Einführung eines Nischenproduktes ist mit einer genau definierten Zielgruppe verbunden.

Sobald sich die Zielgruppe verändert, sollte dies im Design der Website erkennbar werden. Nur die Besucher, die sich auf deiner Webseite angesprochen fühlen, können zu Kunden werden. Ob hier ein Redesign oder ein Relaunch in Frage kommt, lässt sich im Einzelfall klären.

4. Das Branding deines Unternehmens hat sich geändert

Sobald es größere Änderungen in Ihrem Unternehmen gibt, sollten sich diese auf der Website widerspiegeln. Sei es ein neues Logo, neue Markenfarben, eine neue Markenbotschaft, personelle Veränderungen in der Firmenleitung, eine neue Produktlinie oder eine neue Art der Kundenansprache (digital statt offline) – all diese Veränderungen erfordern ein Redesign oder einen vollständigen Relaunch der Website.

5. Deine Website wird seltener aufgerufen

Wenn du das Verhalten deiner Websitebesucher regelmäßig mit entsprechenden Tools analysierst und feststellst, dass die Verweildauer oder die Anzahl der Besuche deutlich nachlassen, solltest du an einen Relaunch denken. Hier gilt es zunächst, die Gründe herauszufinden: Das kann

• an einem veralteten Design liegen,
• an einer nicht mehr aktuellen Benutzerführung,
• an einer nicht mehr zeitgemäßen Ansprache der Zielgruppe oder
• am Fehlen wichtiger Funktionalitäten wie Kontaktmöglichkeiten oder einer Kalenderfunktion oder
• an einer schlechten Darstellung auf mobilen Endgeräten.

6. Deine Webseite soll auf mobilen Endgeräten gut aussehen

Viele Webseiten wurden ursprünglich für die Darstellung auf dem Desktop konzipiert. Was vor einigen Jahren noch funktionierte, wirkt sich heute negativ auf das eigene Business aus. Denn je nach Branche gehen heutzutage 50 bis 80 Prozent der Besucher einer Website mit ihren mobilen Endgeräten in das Internet.

Eine Website, die nicht für Smartphones ausgelegt ist, führt zu einer hohen Absprungrate. Das heißt, die Besucher verlassen deine Webseite nicht, weil sie dein Angebot nicht interessiert. Die Besucher verlassen deine Webseite, weil die Inhalte schlecht lesbar sind oder einfach nur eine schlechte und damit abschreckende Darstellung auf den kleinen Bildschirmen zeigen.

Ein weiterer Faktor wird von Google vorgegeben. Google bewertet Websites verstärkt danach, ob sie auf ein responsives Design ausgelegt sind, mit anderen Worten, ob die Darstellung auf mobilen Geräten benutzerfreundlich ist. Websites, die nicht diesem Kriterium entsprechen, werden im Ranking abgestraft.

7. Der schlimmste Fall – deine Webseite wurde gehackt

Bis man merkt, dass die eigene Website gehackt und womöglich unbrauchbar geworden ist, kann einige Zeit ins Land gehen. Manchmal ist der Aufwand zu hoch, bis man den Fehler gefunden und behoben hat. Überlege in diesem Fall nicht lange, ob noch etwas zu retten ist. In einem solchen Fall ist es besser, einen vollständigen Relaunch anzugehen. Vielleicht war deine Website ohnehin in die Jahre gekommen oder dein Angebot hat sich verändert. Bei einem Relaunch kannst du diese Änderungen und weitere Anpassungen gleich mit berücksichtigen.

Fazit

Wie oft ein Redesign deiner Website nötig ist, hängt von vielen Faktoren ab. Wenn du unsicher bist, ob deine Website ein Redesign benötigt oder sogar ein kompletter Relaunch ansteht, sprich mich gerne an. In einem unverbindlichen Erstgespräch klären wir deine Anforderungen und ich zeige dir, auf welche Weise sich diese umsetzen lassen.